Kreis Heinsberg: Neue Führungskräfte für die Freiwilligen Feuerwehren des Kreises Heinsberg

Kreis Heinsberg

Am 02. Oktober konnten die Lehrgangsteilnehmer des 56. Truppführerlehrganges ihre Urkunden durch den stellv. Landrat Herrn Wilhelm Paffen in Empfang nehmen.
19 Teilnehmer und Teilnehmerinnen hatten die Prüfung zum Truppführer abgelegt und bestanden. Gleichzeitig haben sie damit die Qualifikation zum Führen und Leiten eines selbstständigen Trupps in der Feuerwehr erworben.

Im Rahmen einer Abschlussveranstaltung im großen Sitzungssaal des Kreishauses, begrüßte der stellvertretende Kreisbrandmeister Günter Paulzen in Anwesenheit der Wehrleiter, zahlreicher Vertreter des Kreises, der Städte und Gemeinden die neuen Führungskräfte.
Paulzen zeigte sich über die erbrachten Leistungen der Lehrgangsteilnehmer beeindruckt und stellte heraus „Die Lehrgangsteilnehmer sind den Lehrgang sehr motiviert, engagiert und kameradschaftlich angegangen.“

Als Truppführer seid ihr nun zukünftig die Augen und Ohren des Einsatzleiters! Mit eurem Handeln tragt ihr entscheidend zum Erfolg des Einsatzes bei“ wendete er sich an die neuen Führungskräfte.

Auch der stellv. Landrat, Herr Paffen, lobte während seines Grußwortes die Teilnehmer: „Sie haben in den letzten Wochen ihre Freizeit geopfert um sich weiterzubilden und die Befähigung erlangt in ihren Einheiten Führungsaufgaben zu übernehmen.“ Weiterhin betonte Paffen in seiner Rede: „Wir brauchen -mehr denn je- Kameradinnen und Kameraden die durch ihr Fachwissen, Überzeugungskraft und vorbildliche Haltung Kameraden führen und motivieren können. Für mich dokumentieren Sie damit eine Vorbildfunktion in unserer Gesellschaft!“
Aufgrund der Pandemielage und einer dadurch reduzierten Teilnehmerzahl wurden die jungen Führungskräfte vom 05. September bis 26. September 2020 in über 60 Stunden Praxis und Theorie auf Ihre bevorstehenden Aufgaben und Verantwortungen vorbereitet.
Der Lehrgangsleiter Brandoberinspektor Jochen Küppers und sein Stellvertreter, Stadtbrandinspektor Jörg Brand hatten einen anspruchsvollen Ausbildungsplan für diesen Lehrgang angesetzt.

Themen wie Rechtsgrundlagen, Brandsicherheitswachdienst, Gefahren der Einsatzstelle, Technische Hilfeleistung, Fahrzeugkunde und ABC-Gefahrenstoffe standen auf dem theoretischen Stundenplan.

Einsatzgrundsätze, taktische Vorgehensweisen, Gebäude-, Fahrzeug- und Flüssigkeitsbrände sowie die Wasserförderung waren Bestandteile der praktischen Ausbildung. Insbesondere das Erkennen und richtige Handeln auf die anzutreffenden möglichen Gefahren wurden trainiert.
Als Lehrgangsbeste wurden Holger Sontopski von der Löscheinheit Gillrath-Hatterath, Markus Lennartz von der Löscheinheit Obspringen und Levin Stenner von der Löscheinheit Würm besonders geehrt. Ihnen wurde für Ihre hervorragenden Leistungen in der Abschlussprüfung ein Bildband des Kreises Heinsberg durch den stellv. Landrat Paffen sowie ein Abonnement der Zeitschrift „FEUERWEHReinsatz:nrw durch den Kreisfeuerwehrverband überreicht.
Zum Abschluss der Veranstaltung bedankte sich der stellv. Kreisbrandmeister Paulzen noch einmal recht herzlich bei dem stellv. Landrat Herrn Wilhelm Paffen für die jahrelange Unterstützung und die dadurch erbrachte Wertschätzung für die Feuerwehren. Paffen wird nach nunmehr 30 Jahren in den Ruhestand treten und hatte bei dieser Veranstaltung seinen letzten offiziellen Auftritt als Vertreter des Landrates.

Die Lehrgangsteilnehmer und ihre Löschgruppen:
Christoph Peters (Hetzerath), Holger Sontopski (Gillrath-Hatterath), Levin Stenner (Würm), Lukas Jöris (Nirm), Tracy Görgemanns (Kirchhoven), Daniel Pauli (Kempen), Timo Schmitz (Heinsberg), Maximilian Terporten (Uetterath), Philipp Franken (Baal), Stephan Merkens (Hückelhoven), Leon Grabbe (Ratheim), Emanuel Beckford (Boscheln), Thomas Willems (Scherpenseel), Markus Lennartz (Obspringen), Michael Schäfers (Brüggelchen), Bernd Geiser (Effeld), Stefan Schlösser (Birgelen), Jan Tildtmann (Arsbeck), Janusz Samborski (Wegberg)

Foto / Bericht:
Michael Möller
Pressewart
Kreisfeuerwehrverband Heinsberg e.V.