Heinsberg: Erneut steht eine Demonstration gegen Corona Schutzmaßnahmen an

Heinsberg

Für die Kreisstadt Heinsberg geht es in Sachen „Demonstration gegen Corona Schutzmaßnahmen“ in die dritte Runde. Verschiedene Gruppen wie „Querdenker“ und „Corona Rebellen“ haben die nächste Versammlung angekündigt.

So werden dieses Mal 250 Menschen auf dem Marktplatz in Heinsberg erwartet die gegen die Corona Schutzmaßnahmen demonstrieren wollen. Erst am vergangenen Samstag hatten etwa 70 Gegner dieser Schutzmaßnahmen an gleicher Stelle ihren Unmut zum Ausdruck gebracht. Gleichzeitig hatten sich die JUSOS angemeldet um sich für die Corona Schutzmaßnahmen stark zu machen. Bislang ist in Heinsberg für den neuen Termin noch keine Gegenaktion geplant.

Anders als bisher soll die kommende Demonstration am 17.10.2020 jedoch nicht ausschließlich auf dem Marktplatz stattfinden. Laut Pressestelle der Polizei soll ein Demonstrationszug mit anschließender Kundgebung stattfinden. Noch ist unklar ob die angemeldete Veranstaltung genehmigt werden kann. Abzuwarten bleibt derzeit die Entwicklung der Corona Infektionszahlen im Kreis und die damit einhergehenden neuen Schutzauflagen. In der Aachener Städteregion sind die Neuinfektionszahlen so deutlich gestiegen das hier die Schutzmaßnahmen verschärft wurden.

Auch in der Nachbarschaft – Belgien und die Niederlande – steigen die Infektionszahlen, der Bürgermeister der Einkaufsstadt Venlo hat „Deutsche Kunden“ bereits in der letzten Woche gebeten nicht in die Stadt zu kommen.

Dieser Anstieg der Neuinfektionen kommt jedoch nicht vollkommen unerwartet. Bereits zu Beginn des Sommers hatten Experten auf die Herbst und Wintermonate gezeigt mit denen ein höheres Infektionsrisiko kommen würde, jedoch begleitet von den üblichen Erkältungskrankheiten und „normalen“ Grippeinfektionen.

Foto / Bericht:
Heldens / westreporter