Kunststroom Roerdalen-Wassenberg 2020

Ab dem 4. Oktober – virtuelle Rundgänge durch die Ausstellungsorte in Wassenberg und Roerdalen

Das erste Oktober-Wochenende ist ein fester Termin für Kunstfreunde in der Region. Internationale Künstler*innen gilt es bei der Kunstveranstaltung Kunststroom Roerdalen-Wassenberg zu bewundern.

Künstler*innen aus den Niederlanden, Deutschland und Belgien präsentieren eine breite Palette an hochwertiger Kunst in historisch bedeutsamen Gebäuden in Wassenberg und der niederländischen Gemeinde Roerdalen – es entsteht ein Dialog zwischen Kunst und kulturellem Erbe!

Da Kunststroom Roerdalen-Wassenberg in diesem Jahr nicht im gewohnten Rahmen stattfinden kann, hat sich die organisierende Stiftung – bestehend aus Mitgliedern von Wassenberg und der niederländischen Gemeinde Roerdalen – dazu entschieden, Kunststroom in diesem Jahr „virtuell erlebbar“ durchzuführen.

20 Künstler*innen aus Belgien, Deutschland und den Niederlanden wurden von der Jury für diese Ausstellungsform ausgewählt und „präsentieren“ ihre Kunstwerke in fünf historisch bedeutsamen Gebäuden in Wassenberg und Roerdalen. Virtuelle Rundgänge führen die Besucher*innen durch die Ausstellungsorte und die Künstler*innen berichten in kurzen Videos über sich selbst und deren Leidenschaft.

Zudem beteiligen sich die Gemeinschaftsgrundschule Wassenberg „Am Burgberg“ und die Katholische Grundschule Myhl. Die Schüler*innen beider Grundschulen waren sehr fleißig und haben den Bergfried aus verschiedenen Materialien, wie z.B. Filz und Modelliermasse, gestaltet. Die Kunstwerke der Schüler*innen sind virtuell im Ausstellungsort Bergfried zu bewundern.

GGS Wassenberg Am Burgberg
600 Jahre alt – Anlässlich dieses grandiosen Geburtstags des Bergfrieds ließen sich einige Schüler und Schülerinnen der GGS Am Burgberg auf ein besonderes Projekt ein. Unterstützt von ihrer Lehrerin Anne Friebe haben die Kinder der Klasse 3b einen gedanklichen Zeitsprung gewagt und sind in das Leben Graf Gerhards, der die Wassenberger Burg bewohnte, eingetaucht. Durch einen Blick auf das historische Gemäuer ließen sich die Kinder beim modellieren ihrer kleinen Bergfriede inspirieren. Die individuelle Farbgebung und die liebevolle und fantasievolle Ausgestaltung der Arbeiten zeigt, dass hier mit Feuereifer und Liebe zum Detail gestaltet wurde. So konnte für die Kinder ein kleines Stückchen Geschichte lebendig werden. „Solche Geburtstage müssten wir öfter feiern.“ (O-Ton einer Schülerin)

Katholische Grundschule Myhl
600 Jahre Bergfried 2020 – OGS Projekte zum Staunen
Der Burgturm als Wahrzeichen der Stadt, ist für alle Kinder ein besonders markanter Punkt und verbindet die Geschichten und Phantasien zu Rittern mit der Geschichte Wassenbergs.

Die „Bastel-AG“ schaut auf den Bergfried aus vier Richtungen:
Die kreative Arbeit hierzu wurde durch Überlegungen „Was macht glücklich“ ergänzt. Diese wurden in die Gestaltung der „blauen“ Seite eingefügt. Die „rote“ Seite zeigt das Wappen und den mutig kämpfenden Ritter am Fuß der Burg. Die „gelbe“ Seite wird vom Regenbogen überspannt. Das Friedens- und Hoffnungszeichen begleitet die Besucher in und durch Wassenberg. Die Burg ist eben – egal von welcher Seite man schaut – eine Reise wert. Auf der „weißen“ Seite ist Platz für Phantasie und eigene Ideen.

Die „Filz-AG“ hat eine „Landschaft“ mit Burg aus Wolle gearbeitet – der imposante Burgturm überragt alles – Hinschauen lohnt sich! Die Jahreszeiten wurden kreativ vermischt. Mit viel echter Handarbeit, noch mehr Seife und aus reiner Schafswolle ist eine „glücklich machende“ Gemeinschaftsarbeit entstanden! Die ersten Ideen zum Bergfried und zu Glückssymbolen wurden gesammelt und gefilzt. Vorlagen dazu fanden die Kinder im Wassenberger Wald. Ideen zu Fliegenpilzen, Kleeblättern, Marienkäfern, Schmetterlingen und Blumenranken sind so entstanden und waren als echte Glückssymbole am Wegesrand zu finden. Auch Tannenbäume – weihnachtlich geschmückt – wurden zur Dekoration eingearbeitet. Der Weg zur Burg muss schließlich schön beleuchtet sein. Die Schmetterlinge und Blumenranken sorgen für den sommerlichen Eindruck in und um Wassenberg und sind ein Hingucker. Das Bild komplett macht der Himmel über dem Bergfried, auf dem auch die Fahne nicht fehlen darf. Viele Filznadelstiche waren nötig, um den Charakter dieser Arbeit zu unterstreichen.

Ausstellungsorte in Wassenberg und Roerdalen
Wassenberg: Evangelische Hofkirche
Bergfried Wassenberg
Herkenbosch: Kasteel Daelenbroeck
Posterholt: Kasteel Aerwinkel (Gasterij/Café Aerwinkel)
Montfort: Kasteel Montfort

Eröffnung Kunststroom Roerdalen-Wassenberg
Die offizielle Eröffnung der Kunstveranstaltung erfolgt in diesem Jahr mittels Videobotschaft der Bürgermeister*in von Wassenberg und Roerdalen auf der Veranstaltungsseite.

Livestreams mit den Künstler*innen
Es besteht die Möglichkeit, den Künstler*innen Fragen zu stellen. Per Mail oder in Livestreams, die genauen Zeiten und weitere Informationen zu den Livestreams erhalten die Interessierten über die Veranstaltungsseite.

Veranstaltungsseite
Ab Sonntag, dem 4. Oktober um 11.00 Uhr, sind über die Internetseite www.kunststroomroerdalen.nl alle Informationen über die Kunstveranstaltung Kunststroom Roerdalen-Wassenberg – bequem von zu Hause aus – zu entdecken.

Kunst, Kultur und Heimatpflege Wassenberg gGmbH
Sabrina Martin, 02432-4900603, martin@wassenberg.de