MdB Oellers: Wassenberg erhält 588.500 Euro Bundesförderung für den Bau der Sportanlage Wassenberg-Orsbeck

Archivbild des Sportplatzes zu Beginn der Umbaumaßnahmen

Wassenberg

Die Bauarbeiten an der neuen zentralen Sportanlage Wassenberg sind im vollen Gange. Neben den Außenanlagen wird in einem weiteren Bauabschnitt auch ein Multifunktionsgebäude gebaut. Durch den Bau des Sportpark Orsbecker Feld haben künftig viele Sportvereine der Stadt Wassenberg optimale Trainings- und Wettkampfvoraussetzungen.

Um die Finanzen der durch die Corona-Pandemie verursachten Löcher in den kommunalen Haushalten etwas zu füllen, hat der Deutsche Bundestag die Mittel für das Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereich Sport, Jugend und Kultur“ um weitere 600 Mio. Euro aufgestockt.
„Dies ist genau das richtige Signal an die Kommunen, die in dieser Zeit besonders belastet sind. Ich freue mich, dass durch den Bau der Sportanlage Wassenberg-Orsbeck nachhaltig dafür gesorgt wird, dass der Schul- und Vereinssport vor Ort sichergestellt wird“, so MdB Wilfried Oellers.

Nach werben Oellers bei den Haushältern des Bundestages in Berlin stellt der Bund für dieses Projekt nun eine Förderung von 588.500 Euro zur Verfügung. „Ich freue mich riesig darüber, dass meine Kolleginnen und Kollegen im Haushaltsausschuss nun die Mittel für meinem Wahlkreis beschlossen haben.“

Auch der Bürgermeister der Stadt Wassenberg, Manfred Winkens, den Wilfried Oellers unmittelbar nach Erhalt der positiven Nachricht informierte, zeigte sich sehr erfreut und dankbar über diese finanzielle Unterstützung aus Berlin. „Es ist toll, dass der Bund dieses Leuchtturmprojekt, das als Trainings- und Wettkampfstätte ganz bestimmt überregionale Bedeutung erlangen wird, finanziell fördert“, freute sich Winkens.
Das Bundesprogramm fördert investive Projekte mit besonderer regionaler oder überregionaler Bedeutung. Auch die Wirkung der Projekte für den gesellschaftlichen Zusammenhalt sowie die soziale Integration in der Kommune und die Stadt(teil)entwicklungspolitik spielen eine Rolle. Die Projekte sollen darüber hinaus einen Beitrag zum Klimaschutz aufweisen und über ein überdurchschnittliches Investitionsvolumen oder hohes Innovationspotenzial verfügen.

„Die Sportanlage Wassenberg-Orsbeck erfüllt all diese Förderkriterien. Da der Sportpark die Voraussetzungen für einen Leistungsstützpunkt gleich mehrerer Sportarten, insbesondere Leichtathletik und Baseball, erfüllt, hat dieses Projekt eine herausragende Bedeutung“, erklärte der Bundestagsabgeordnete.

Hintergrund
Mit dem Nachtrag zum Bundeshaushalt 2020 hatte der Bundestag weitere 600 Millionen Euro für das Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereich Sport, Jugend und Kultur“ zur Verfügung gestellt. Für die Anträge, die 2018 nicht zum Zuge kamen, stehen nun insgesamt 200 Millionen Euro zur Verfügung.
Bau der Sportanlage Wassenberg-Orsbeck

Die Bauarbeiten an der neuen zentralen Sportanlage Wassenberg sind im vollen Gange. Neben den Außenanlagen wird in einem weiteren Bauabschnitt auch ein Multifunktionsgebäude gebaut. Durch den Bau des Sportpark Orsbecker Feld haben künftig viele Sportvereine der Stadt Wassenberg optimale Trainings- und Wettkampfvoraussetzungen.

Um die Finanzen der durch die Corona-Pandemie verursachten Löcher in den kommunalen Haushalten etwas zu füllen, hat der Deutsche Bundestag die Mittel für das Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereich Sport, Jugend und Kultur“ um weitere 600 Mio. Euro aufgestockt.
„Dies ist genau das richtige Signal an die Kommunen, die in dieser Zeit besonders belastet sind. Ich freue mich, dass durch den Bau der Sportanlage Wassenberg-Orsbeck nachhaltig dafür gesorgt wird, dass der Schul- und Vereinssport vor Ort sichergestellt wird“, so MdB Wilfried Oellers.

Nach werben Oellers bei den Haushältern des Bundestages in Berlin stellt der Bund für dieses Projekt nun eine Förderung von 588.500 Euro zur Verfügung. „Ich freue mich riesig darüber, dass meine Kolleginnen und Kollegen im Haushaltsausschuss nun die Mittel für meinem Wahlkreis beschlossen haben.“

Auch der Bürgermeister der Stadt Wassenberg, Manfred Winkens, den Wilfried Oellers unmittelbar nach Erhalt der positiven Nachricht informierte, zeigte sich sehr erfreut und dankbar über diese finanzielle Unterstützung aus Berlin. „Es ist toll, dass der Bund dieses Leuchtturmprojekt, das als Trainings- und Wettkampfstätte ganz bestimmt überregionale Bedeutung erlangen wird, finanziell fördert“, freute sich Winkens.
Das Bundesprogramm fördert investive Projekte mit besonderer regionaler oder überregionaler Bedeutung. Auch die Wirkung der Projekte für den gesellschaftlichen Zusammenhalt sowie die soziale Integration in der Kommune und die Stadt(teil)entwicklungspolitik spielen eine Rolle. Die Projekte sollen darüber hinaus einen Beitrag zum Klimaschutz aufweisen und über ein überdurchschnittliches Investitionsvolumen oder hohes Innovationspotenzial verfügen.

„Die Sportanlage Wassenberg-Orsbeck erfüllt all diese Förderkriterien. Da der Sportpark die Voraussetzungen für einen Leistungsstützpunkt gleich mehrerer Sportarten, insbesondere Leichtathletik und Baseball, erfüllt, hat dieses Projekt eine herausragende Bedeutung“, erklärte der Bundestagsabgeordnete.

Hintergrund
Mit dem Nachtrag zum Bundeshaushalt 2020 hatte der Bundestag weitere 600 Millionen Euro für das Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereich Sport, Jugend und Kultur“ zur Verfügung gestellt. Für die Anträge, die 2018 nicht zum Zuge kamen, stehen nun insgesamt 200 Millionen Euro zur Verfügung.

Quelle: Büro Oellers / Foto: U. Heldens