Demonstration gegen Corona Maßnahmen und Maskenpflicht vor dem Heinsberger Rathaus

Heinsberg

Vor dem Heinsberger Rathaus wurde heute um 9.00 Uhr eine Demo gegen Corona Auflagen angemeldet. Die Polizei informierte vor Ort darüber das sich der Start der Versammlung um rund 30 Minuten verschieben wird. Gegen 9.30 Uhr fanden sich dann rund 15 Teilnehmer auf dem Platz vor dem Rathaus ein.

Im Gespräch mit einigen Teilnehmern wurde deren Standpunkt dann recht konkret genannt. Vielen ging es unter anderem um die Maskenpflicht in der Schule. Diese wurde zwar zu Beginn der Woche aufgehoben, manche Schulen haben sich dennoch entschlossen die Maskenpflicht beizubehalten. Hintergrund der Schulen wird der Wunsch nach einer weiteren Durchführung des regulären Unterricht sein. Sollten positiv getestete Schüler in den Klassen sein so muss nicht unbedingt die ganze Klasse samt Lehrern in die Quarantäne geschickt werden.

Klar ist natürlich das die Maskenpflicht auch den Schülern mehr abverlangt als es der Unterricht in bekannter Art und Weise schon tut. Das Interesse der Bevölkerung war eher gering. Wenige Bürger fanden sich ein um mit den Demonstranten ein Gespräch zu führen. Für die anwesenden Polizeibeamten ein ruhiger Vormittag.

Das Thema Maskenpflicht und Coronamaßnahmen wird uns wohl noch eine ganze Zeit lang begleitet. In Geschäften oder auch dem öffentlichen Personennahverkehr sowie in Rathäusern und Verwaltungen ist die „Maske“ derzeit vorgeschrieben, Verstöße gegen die Maskenpflicht können mit einer Strafe belegt werden.

Foto / Bericht:
Heldens / westreporter