Zirkusprojekt startet in den Wohneinrichtungen der Lebenshilfe

„Manege frei!“ heißt es an den kommenden Sommer-Wochenenden in den Wohneinrichtungen der Lebenshilfe Heinsberg. Der Zirkus Regenbogen um Niklas und Simone Lagrin gastierte mit seiner Auftakt-Show vergangenes Wochenende in der Wohnstätte Kirchhoven. Für die rund 25 Bewohnerinnen und Bewohner war es ein Highlight. Eine Stunde lang verzauberten kleine und große Künstler die „exklusiven“ Zirkusgäste mit Zauberei, Artikstik und Klamauk auf einer professionellen Bühne, die der Zirkus Regenbogen mitgebracht hatte. Unter Einhaltung der Sicherheitsvorschriften zeigten die Zirkusschüler Fabienne (11), Clara (10) und Andrew (10) ihr Können, während Niklas und Simone Lagrin auch die Zuschauer bei ihren Feuer- und Zaubertricks mit einbezogen. „Wir hatten viel Spaß auch wenn wir durch den Regen unter die Dachterrasse ausweichen mussten“, sagt Niklas Lagrin, „und wir freuen uns auf die kommenden Auftritte!“

 

Normalerweise ist die Zirkusfamilie mit ihren Schulprojekten ganzjährig ausgebucht, jedoch können seit Monaten aufgrund der Corona-Pandemie keine Zirkusangebote stattfinden. Die Zeit nutzt die Zirkusfamilie Lagrin für ihre caritative Arbeit. „Vor allem für Menschen mit schwerer Behinderung und hohem Unterstützungsbedarf ist die derzeitige Lage eine große Herausforderung“, sagt Edgar Johnen, Geschäftsführer der Lebenshilfe Heinsberg: „Sicherheits- und Hygienevorkehrungen sowie Kontakteinschränkungen bestimmen seit Monaten den Alltag in den Wohn- und Werkstätten der Lebenshilfe Heinsberg.

Solche Aktionen wie das Zirkusprojekt sind eine gelungene Abwechslung vom Alltag, mit denen wir die Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben auf allen Ebenen auch in Corona-Zeiten aufrechterhalten. Wir sehnen uns jedoch nach mehr Normalität und hoffen, dass wir im kommenden Jahr vor allem Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf wieder mehr Teilhabe und Inklusion ermöglichen können!“

 

Bildunterschrift:

  1. Bunte Unterhaltung bot die Zirkusfamilie Larin vor allem mit den Nachwuchskünstlern Fabienne, Clara und Andrew
  2. Niklas Lagrin nahm viele Bewohner der Wohnstätte mit ins Programm auf und verzauberte die Gäste auf seiner mobilen Zirkusbühne