Niederzier / Kreuzau: Öffentlichkeitsfahndung nach Betrug zum Nachteil von Senioren

Bild des Tatverdächtigen

Niederzier/Kreuzau (ots)

Die Polizei fahndet mit dem Foto eines Tatverdächtigen nach Betrügern.

Am 27.11.2019 wurde eine Seniorin in Niederzier Opfer von Betrügern. Nachdem ihr am Telefon ein Unbekannter glaubhaft gemacht hatte, er sei ein Verwandter und in finanzieller Not, übergab sie ihr Erspartes einem Unbekannten. (siehe auch Pressemeldung Polizei Düren „Seniorin wird Opfer von Betrügern“ vom 04.12.2019). Aufmerksame Nachbarn hatten den Mann in dem Wohngebiet fotografiert, da er ihnen verdächtig vorgekommen war.

Im Januar warnte die Polizei Düren in einer Pressemeldung vor einer neuen Variante im Trick „Falsche Polizeibeamte“. Eine ältere Dame in Kreuzau wurde 03.01.2020 zum Opfer, als falsche Polizeibeamte direkt an ihrer Tür klingelten und sie dazu brachten, Geld von ihrem Konto abzuheben und an die Betrüger auszuhändigen. (siehe auch Pressemeldung Polizei Düren „Achtung: Neue Variante im Trick „Falsche Polizeibeamte“ vom 06.01.2020) Die Täterbeschreibung stimmt mit der aus dem Fall in Niederzier überein.

Die Polizei fragt nun: Wer kennt den abgebildeten Verdächtigen?

Hinweise nimmt der zuständige Sachbearbeiter unter der Rufnummer 02421 949-8222 zu den üblichen Bürodienstzeiten entgegen. Außerhalb dieser wenden Sie sich bitte an die Leitstelle der Polizei unter der Rufnummer 02421 949-6425.

Polizei Düren
Pressestelle