Mönchengladbach – Entwarnung nach Fund einer verdächtigen Substanz

Nachtrag zur Meldung „Verdächtige Substanz: Erste Entwarnung
…“ (vom 02.06.2020) – Bestätigung
Mönchengladbach (ots)
Die nach dem Feuerwehr-Einsatz am Dienstag, 2. Juni, in
der Polizeiwache in Rheydt an der Vierhausstraße bereits gegebene erste
Entwarnung hat am Mittwoch, 3. Juni, ihre Bestätigung gefunden.
Wie das Polizeipräsidium Mönchengladbach nach einer von Spezialeinheiten der
Feuerwehr unterstützten Untersuchung im Labor des Landeskriminalamtes in
Düsseldorf erfuhr, handelt es sich bei dem weißen Pulver, das in einem Umschlag
in einem Bürogebäude in Rheydt eingetroffen war, um eine ungefährliche Substanz.
Eine Verseuchung der Proben mit einem Milzbranderreger konnte ausgeschlossen
werden.

Nach dem ersten Untersuchungsergebnis der Feuerwehr Mönchengladbach vom Dienstag
war davon ausgegangen worden, dass es sich um Maisstärke handelt.
Sicherheitshalber war aber eine weitergehende Laboruntersuchung in die Wege
geleitet worden.
Die Ermittlungen der Polizei Mönchengladbach nach dem Absender des Umschlags
gehen weiter. Hinweise in diesem Fall werden erbeten unter der Rufnummer
02161-290.
Polizei Mönchengladbach