CDD aus Heinsberg und ABUS Security Center präsentieren den Pandemic Control

Start für neues Kundenleitsystem in Zeiten von Corona – Eine Innovation aus Heinsberg
Premiere mit Wilfried Oellers MdB, Thomas Schnelle MdL und Bürgermeister Bernd Jansen

Die optisch auffällige und einfache Eingangs- und Einlass-Kontrolle für jeden
Geschäfts- und Kundeneingang – hier am Beispiel INTERSPORT-Engels.
Eine logische „Ampel“ in TV-Bildschirmgröße und – Format;
„logisch“ aufgrund des bekannten Rot-Grün-Wechsels für „Gehen und Stehen“.
CDD Heinsberg hat die Idee aufgrund der aktuellen Covid-19 Pandemie zur
klaren und konsequenten Kunden-Zugangs-Kontrolle mit der ABUS-Technik
entwickelt. Sie wird hier erstmals in der Praxis umgesetzt und angewandt.
INTERSPORT-Geschäftsführer Thomas Engels: „Die Corona-Krise beeinflusst uns
alle und wir wollen professionell damit umgehen. Das sind wir als Fachgeschäft im
Sportbereich unseren Kunden schuldig. – Durch den „Pandemic Control“ im
Eingangsbereich haben wir die Besucher-Situation unter Kontrolle, sie erklärt sich
dem Kunden auf einfachste Weise und nach den ersten Tagen im Einsatz, wissen
wir, dass wir richtig gehandelt haben. – Ideal ist diese Lösung, weil wir hier Personal
sparen, das auf der anderen Seite dem Kunden im Innenbereich als Berater zur
Verfügung steht. – Deshalb geht unser Dank an das innovative Unternehmen CDD
aus Heinsberg.“

CDD-Geschäftsführer Philip Deteren: „Wir konnten dieses Kundenleitsystem mit
unseren Partnern ABUS, AXXONSOFT und MMI in kürzester Zeit umsetzen und so
auf die aktuelle Situation reagieren. Damit entfällt im Geschäft das lästige
Kundenzählen, was aber nach den Auflagen gewährleistet sein muss. Mit unserem
System wird das Thema digital gelöst, durch weitere Anbindungsmöglichkeiten, wie
zB. Anbindung an Kassensysteme ist es eine Investition in die Zukunft.“
Diese Lösung, die sich gerade beim INTERSPORT in Hückelhoven bewährt, ist
natürlich vielfältig nutz- und einsetzbar, sei es im Handel, im Bereich Dienstleistung,
im öffentlichen Bereich, bei Veranstaltungen, Messen oder anderen Gebieten.
Was europaweit von ABUS Security Center vertrieben wird, wurde von ABUS, CDD
und AXXONSOFT entwickelt und zur Marktreife gebracht.

Dazu bieten die findigen Heinsberger Unternehmer eine mobile Komplettlösung an,
die innerhalb von kürzester Zeit flexibel in jeder Eingangssituation realisiert werden
kann. Selbst Eingänge mit zwei Richtungen für Ein- und Ausgang sind für das
System kein Problem. Durch die enge Kooperation mit der Firma Metallbau Milic &
Israel, ebenfalls aus Heinsberg stammend, konnte die Mobilität und Flexibilität,
bezogen auf die unterschiedlichsten Eingangssituationen deutlich gesteigert werden.
Marcel Michalski, CDD-Leiter Sicherheitstechnik: „Wir denken, dass der Handel auf
ein derartiges System gewartet hat. Die Vorteile liegen auf der Hand. Damit kehrt
wieder Entspannung im Verkaufsbereich ein, egal in welcher Branche. Uns freut
natürlich, dass wir im Kreis Heinsberg damit wieder einmal die Nase vorn haben und
einen Schritt voraus sind.“

Das glauben auch Hückelhovens Bürgermeister Bernd Jansen, Wilfried Oellers
MdB, und Thomas Schnelle MdL, die es sich nicht haben nehmen lassen, die
Installation vor Ort und zur Einführung in Augenschein zu nehmen. „Das ist ein
konstruktiver Schritt nach vorn, was die Sicherheit der Menschen im Kreis betrifft,“ so
die drei Politiker.

Auf die verständliche Frage nach dem Datenschutz, kann Philip Deteren beruhigen:
„Es werden keine Bilder oder Daten gespeichert, es werden lediglich anonym über
einen Filter Personen gezählt. Es kommt nur auf die Anzahl der Kunden im Inneren
des Geschäftes an.“

Wenn sich also ab sofort vor der INTERSPORT-Adresse am Landabsatz 9, in
Hückelhovens bekanntester Shopping-Mall kurze Schlangen bilden, liegt das an dem
neuen Kundenleitsystem, das in idealer Weise und personaleinsparend die
Kundenfrequenz managt.
„So geht Kunden-Service heute!“ Sagt INTERSPORT-Geschäftsführer Thomas
Engels.

 

 

Im Foto vlnr: Bernd Jansen, Thomas Schnelle,
Wilfried Oellers, Philip Deteren und Thomas Engels mit dem Pandemie System
im Hintergrund