Geilenkirchen: Corona Fälle an weiterführenden Schulen in Geilenkirchen

Geilenkirchen 

 

Es ist noch nicht allzulange her das man im Kreis Heinsberg begonnen hat die Schulen in kleinen Schritten wieder zu öffnen. Natürlich unter strengen Hygiene Vorkehrungen um das Corona Virus bestmöglich von Schule, Schülern und Lehrern fernzuhalten.

Nun, knapp 14 Tage später gibt es keine guten Nachrichten aus Geilenkirchen. Gleich an drei weiterführenden Schulen im Stadtgebiet wurden Schüler positiv auf das Coronavirus getestet.

Die Anita-Lichtenstein-Gesamtschule (1 Schülerin), das Bischöfliche Gymnasium St. Ursula (1 Schüler) und die Städtische Realschule Geilenkirchen (1 Schüler)  sind betroffen, die letztere Schule hat mittlerweile einen bestätigten Corona Fall.

Am St. Ursula Gymnasium ermittelte das Gesundheitsamt des Kreises Heinsberg gleich zwölf direkte Kontaktpersonen – sieben Schüler und fünf Lehrer – die nun ihre 14tägige Quarantäne antreten müssen.

Wie es nun weitergeht ist unklar. In der kommenden Woche sollen an der Anita Lichtenstein Gesamtschule die Abiturprüfungen beginnen. Welche Schüler mit welchen Auflagen muss nun von der Bezirksregierung geklärt werden.

 


Das es mit der schrittweisen Schulöffnung an den NRW Schulen Corona Fälle geben würde war mehr als nur absehbar. Die Vorgehensweise in einem solchen Fall offenbar nicht

Den Schülerinnen und Schülern und deren Lehrern bleibt nun nur die Möglichkeit abzuwarten wie von Seiten der Bezirksregierung entschieden wird. Auf der Webseite der Anita Lichtenstein Gesamtschule spricht Schulleiter Uwe Böken von einem SuperGau und bittet sie Schülerinnen und Schüler bei Symptomen zwingend zu Hause zu bleiben und nicht zum Unterricht zu kommen.

Foto / Bericht:
Heldens / westreporter