Stefan Lenzen MdL: Land fördert besseren Fuß- und Radverkehr

Das Land NRW fördert in diesem Jahr 139 Projekte für einen besseren Fuß- und Radverkehr in einer Gesamthöhe von 20,9 Millionen Euro. Zusammen mit den kommunalen Eigenanteilen stehen 36,3 Millionen Euro für die Stärkung der Nahmobilität zur Verfügung. In den Kreis Heinsberg fließen rund 1,5 Millionen Euro für die Umsetzung von fünf Projekten in Erkelenz, Gangelt, Hückelhoven und Übach-Palenberg.

„Die schwarz-gelbe NRW-Koalition stärkt die Mobilität. Das beweisen wir nicht nur beim Pkw-Verkehr, sondern auch beim Fuß- und Radverkehr. Klarer Nutznießer des Programms in diesem Jahr ist der Kreis Heinsberg“, findet Heinsbergs FDP-Landtagsabgeordneter Stefan Lenzen. „Wir fördern Radvorrangrouten in diesem Jahr zu 80 % statt, wie bisher, zu 70 %. Auch das ist ein klares Zeichen für den Radverkehr“.

 

Das Verkehrsministerium fördert Maßnahmen wie Radwege, Fahrradabstellanlagen und Gehwege sowie sicherheitsfördernde Baumaßnahmen wie Fußgängerüberwege. Daneben sind auch Wegweisungssysteme, Ladestationen für Pedelecs, Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit sowie Modal-Split-Erhebungen Teil des Programms.

 

 

Baulastträger              Maßnahme Förderung
Erkelenz Fahrradabstellanlagen im Stadtgebiet Erkelenz 390.000 €
Erkelenz Öffentlichkeitsarbeit Nahmobilität 2020 30.800 €
Kreis Heinsberg Rad/Gehweg an der K 17 zwischen OD Gangelt-Vinteln und der B 56 sowie Anlage einer Querungshilfe 70.100 €
Kreis Heinsberg Rad-/Gehweg an der K 32 zwischen Doveren und Hetzerath 212.100 €
Übach-Palenberg Neubau der Wurmtalbrücke an der alten Aachener Straße 793.100 €
Gesamt 1.496.100 €

        

Foto: Susanne Klömpges
Bericht: FDP-Fraktion NRW