Corona Krise – Der Kreis Heinsberg informiert (24.04.2020)

Coronavirus im Kreis Heinsberg – Stand: 24. April

Heinsberg. Die aktuelle Corona-Statistik für den Kreis Heinsberg vom 24. April (Stand 9 Uhr): Seit dem 25. Februar gibt es 1.718 bestätigte Coronafälle im Kreis Heinsberg. 1.407 Personen gelten inzwischen als geheilt, 64 Menschen sind verstorben. Damit sind tagesaktuell 247 Menschen im Kreis Heinsberg infiziert. Für die Städte und Gemeinden ergibt sich folgendes Bild (bestätigte Fälle/Genesene/Verstorbene): Erkelenz 84/65/3; Gangelt 471/407/9; Geilenkirchen 202/169/4; Heinsberg 422/355/22; Hückelhoven 115/81/4; Selfkant 129/109/4; Übach-Palenberg 79/56/6; Waldfeucht 118/96/8; Wassenberg 62/46/3; Wegberg 36/23/1.

In den Dienststellen der Kreisverwaltung besteht ab Montag, dem 27. April, eine Pflicht zum Tragen eines Mundschutzes. Landrat Stephan Pusch: „Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kreises werden ab Montag einen Mundschutz tragen. Daher bitten wir auch unsere Besucher, zur Erledigung von Angelegenheiten im Kreishaus einen Mundschutz mitzubringen und diesen auch zu tragen. Letztlich geht es darum, uns alle gegenseitig zu schützen.“

 

Der Kreis Heinsberg weist inzwischen auf seiner Homepage www.kreis-heinsberg.de auf die Kostenerstattung für Pflegeausfall hin. Hier gelten inzwischen neue Regelungen zur Erstattung von coronabedingten Mehrausgaben und Mindereinnahmen für Pflegeeinrichtungen und die Unterstützung für Pflegebedürftige während der Corona-Pandemie.


 

Die Abstrichstation in Gangelt arbeitet seit Donnerstagnachmittag mit einem durchgängig digitalen Verfahren. Es erfolgt ein vollständig automatisierter digitaler Datentransfer von der Abstrichstelle über das Testlabor bis zum Gesundheitsamt. Damit werden die Abläufe beschleunigt, so dass Getestete nach Feststellung des Testergebnisses schneller benachrichtigt werden können.

Quelle:
Kreis Heinsberg