Bürger halten sich an die Allgemeinverfügung der Stadt Aachen – Vorsicht! Trickbetrug unter Ausnutzung der aktuellen Lage

Städteregion (ots) 
In der Zeit zwischen Dienstag (24.03.2020) 6 Uhr bis
Mittwoch (25.03.2020) 6 Uhr kontrollierte die Polizei weiterhin die Einhaltung
der Allgemeinverfügung der Stadt Aachen. Nur in wenigen Fällen wurden Verstöße
festgestellt. Der Schalterverkauf eine Firma in Aachen wurde geschlossen und das
Ordnungsamt informiert. Im Stadtgarten in Würselen auf einem Spielplatz in
Eschweiler und in der Elsass Straße in Aachen kontrollierten Polizisten kleiner
Personengruppen, die sich nicht an die Vorgaben der Stadt Aachen hielten. In
diesen Fällen fertigten die Beamten Anzeigen bzw. informierten das Ordnungsamt.
Im Zusammenhang mit der Corona Pandemie nutzen auch Trickbetrüger das Thema für
sich aus. Am vergangen Freitag (20.03.2020) gegen 13 Uhr gab sich eine weibliche
Person telefonisch als Mitarbeiterin des Gesundheitsamtes aus und teilte einer
89-jährigen Frau aus Aachen mit, dass ältere Menschen zu Hause auf das Virus
getestet würden. Eine Mitarbeiterin wäre schon vor Ort. Kurz darauf klingelte es
an der Wohnungstür und die Geschädigte ließ die mit Schutzbekleidung
ausgestattete Person in die Wohnung. Die bislang unbekannte Täterin fordert die
89-jährige Frau dazu auf, zum Zweck des Tests eine Urinprobe abzugeben. Dieser
Forderung kam die Geschädigte nach und übergab der angeblichen Mitarbeiterin
nach einem Toilettengang die Probe. Anschließend verließ die weibliche Person
die Wohnung. Kurze Zeit später bemerkt die Geschädigte den Verlust ihres
Portemonnaies und eines Umschlags mit Bargeld. Der Schaden beträgt mehrere
hundert Euro.

Beschreibung der Tatverdächtigen: weiblich, ca. 30 Jahre alt, ca. 165 cm groß,
blonde Haare
Immer wieder gelingt es Tätern, gerade bei Senioren, mit derartigen
Betrugsmaschen Bargeld zu erbeuten. Die Polizei rät: Informieren Sie Angehörige,
Verwandte und Bekannte über diese Vorgehensweise.
   – lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung
   – Das Gesundheitsamt macht keine Hausbesuche und nimmt nur
telefonisch Kontakt auf
   – Nehmen Sie im Verdachtsfall über den Polizeinotruf „110“ Kontakt
zur Polizei auf.
Hinweise und Verhaltensinformationen finden Sie auf:
Quelle:
Polizei Aachen