Coronavirus: Video statt Wartezimmer

KRY bietet Bürgerinnen und Bürgern aus dem Kreis Heinsberg kostenfreie Videosprechstunden an

Berlin, 08.03.2020

 

KRY, der europäische Marktführer bei Videosprechstunden, bietet ab sofort den Einwohnern vom Landkreis Heinsberg kostenfreie medizinische Versorgung per App an. Das Angebot gilt vorläufig bis zum 20. März dieses Jahres für Patienten, die in den Bezirken mit den folgenden Postleitzahlen wohnen: 41812, 41836, 41844, 41849, 52511, 52525, 52531, 52538.

Daniel Schneider, Deutschland-Chef von KRY, sagt: “Wir wollen jetzt helfen. Wir glauben, dass digitale Lösungen hier sehr konkret helfen können. Das Motto ‘Video statt Wartezimmer’ muss jetzt zur Entlastung der gesundheitlichen Versorgung und zum Schutz vor weiteren Krankheitsübertragungen umgesetzt werden. Daher haben wir uns entschieden, für die Bewohner des Kreises Heinsberg ab sofort unseren medizinischen Service kostenfrei zur Verfügung zu stellen – unabhängig davon, ob sie gesetzlich oder privat versichert sind.”

KRY ist europäischer Marktführer im Bereich digitaler Arztbesuch und einer der führenden Digital Health Anbieter in Europa. Das Unternehmen bietet Arztbesuche per Videosprechstunde an. Mit einer App ermöglicht KRY Patienten auf unkompliziertem Weg eine professionelle medizinische Diagnose und Beratung durch in Deutschland zugelassene Ärzte. Die Patienten können innerhalb weniger Minuten über die App mit einem Arzt sprechen und erhalten bei Bedarf ein elektronisches Rezept oder eine Krankschreibung. Damit ergänzt KRY die medizinische Versorgung vor Ort. Aktuell können Privatversicherte Patienten die Rechnung des Arztbesuchs bei ihrer Krankenversicherung einreichen. Gesetzlich Versicherte müssen jedoch die Gebühr selbst zahlen. Das müssen Patienten aus dem Kreis Heinsberg bis auf Weiteres nicht.

Die medizinische Direktorin von KRY, Dr. med. Monika Gratzke, ergänzt zum medizinischen Angebot: “Alle Ärzte bei KRY arbeiten nach den gleichen medizinischen Grundsätzen wie jeder andere Arzt in der Hausarztpraxis. Unser Angebot soll vor allem den Menschen gelten, die mit ihren Symptomen nicht mehr in lokale Praxen gehen können oder wollen. Die Betreuung von Corona-Verdachtsfällen kann gegebenenfalls unterstützend geleistet werden, natürlich unter Einbeziehung der aktuellen offiziellen Empfehlungen.”

Das Gesundheits-Startup KRY ist neben Deutschland auch in Schweden, UK, Frankreich und Norwegen aktiv und hat bereits mehr als 1.5 Millionen Sprechstunden durchgeführt. “Wir bauen stark auf die Erfahrung unserer europäischen Kolleginnen und Kollegen und stehen in ständigem Austausch zu den verschiedenen Aktivitäten der verschiedenen Länder, um der Corona-Pandemie zu begegnen”, sagt Schneider. “Unsere technologische Plattform ist einfach zu bedienen und sicher: Der Patient lädt sich unsere App auf das Smartphone und kann dort einen Termin mit einem Arzt vereinbaren. Das Gespräch findet dann in einer sicheren Verbindung in der App über die Videofunktion des Telefons statt”, ergänzt Dr. med. Gratzke zum Ablauf der Videosprechstunden.

Informationen zur Funktion der Videosprechstunde von KRY finden Sie auch hier: https://youtu.be/TyZ0iLqu9ME

Quelle: KRY