Mönchengaldbach: Nach Messerstichen: Haftbefehl gegen 22-Jährigen erlassen

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach und der
Polizei Mönchengladbach: Update
Mönchengladbach (ots) – In dem Ermittlungsverfahren wegen der schweren
Verletzung von zwei 17-jährigen Schülern durch Messerstiche hat die
Staatsanwaltschaft Mönchengladbach heute gegen den 22-jährigen Tatverdächtigen
beim zuständigen Amtsgericht einen Haftbefehl(Untersuchungshaft) wegen
gefährlicher Körperverletzung beantragt. Die Kriminalpolizei führte den
22-jährigen heute um 14:30 Uhr dem Haftrichter vor. Antragsgemäß erging
Haftbefehl.

Der Vorwurf des versuchten Tötungsdeliktes ließ sich nach den
bisherigen Ermittlungen nicht aufrechterhalten. Die beiden verletzten
17-Jährigen werden nach wie vor stationär im Krankenhaus behandelt. Sie konnten
bereits zu dem Geschehen angehört werden. Die bis jetzt ermittelten Hintergründe
zum Streit werden aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht
bekanntgegeben. Die Mordkommission führt die Ermittlungen fort.
Quelle:
Polizei Mönchengladbach