Hückelhoven: Spendenübergabe – Erlös Benefizkonzert Big Band der Bundeswehr

Groß war die Freude bei allen Beteiligten zur Spendenübergabe des Erlöses aus dem gelungenen Konzert der Big Band der Bundeswehr. Bürgermeister Bernd Jansen (l.) und Carsten Forg (r.) von der Abteilung für Kultur und Stadtmarketing übergaben die symbolischen Spendenschecks an Beate Franz (2.v.l.) und Christiane Müller vom Netzwerk „Hückelhoven für Kinder“ sowie an Gerd Peerlings vom Verein „Die Bundeswehr hilft Kindern weltweit“. (Foto: Stadt Hückelhoven)

Hückelhoven

Es war ein unvergesslicher Abend Ende vergangenen Jahres in der ausverkauften Aula des Gymnasiums. Die Big Band der Bundeswehr spielte am 12. Dezember 2019 ein fantastisches Konzert mit großer Spielfreude, Professionalität und herausragenden Solisten. Den Zuschlag für das Konzert hatte die Stadt Hückelhoven aus Anlass ihres 50. Geburtstags erhalten, der das ganze Jahr lang gefeiert wurde. Den musikalischen Abschluss der Feierlichkeiten bildete dann das Konzert der Big Band der Bundeswehr. Dabei treten die Musiker kostenlos auf. Einzige Bedingung für einen Auftritt des begehrten Ensembles an den Veranstalter ist es, dass es eine Benefizveranstaltung sein muss.

So erlebten die Besucher nicht nur ein ganz besonderes musikalisches Highlight, sondern unterstützen gleichzeitig mit dem Kauf der Eintrittskarte einen guten Zweck. Gleich zwei Vereine konnten sich jetzt bei der Spendenübergabe im Rathaus freuen. Je 6.931,15 Euro konnten die anwesenden Vertreter der Vereine „Die Bundeswehr hilft Kindern weltweit“ sowie vom Netzwerk „Hückelhoven für Kinder“ über den Stadtjugendring e.V. aus den Händen von Bürgermeister Bernd Jansen in Form eines symbolischen Schecks entgegennehmen.

„Unser Verein hilft seit über 30 Jahren in den Einsatzgebieten der Bundeswehr. Dabei sind es aktive und ehemalige Soldaten sowie Zivilbedienstete, die in ihrer Freizeit ehrenamtlich für die Kinder vor Ort tätig sind“, erzählte Gerd Peerlings vom Verein „Die Bundeswehr hilft Kindern weltweit“. Mit dem Geld aus dem Hückelhovener Konzert kann der Verein ein dringend benötigtes Sauerstoffgerät für die Geburtenhilfe in einem Kinderkrankenhaus in Mali anschaffen, das die hohe Säuglingssterblichkeit erheblich senken kann. Gerne erinnert sich Peerlings auch an das große Open-Air-Konzert der Big Band der Bundeswehr im Jahre 2009 zum 40. Geburtstag der Stadt Hückelhoven: „Damals erhielten wir mit rund 12.000 Euro die größte Einzelspende in der Geschichte unseres Vereins“.

Christiane Müller und Beate Franz sich ebenfalls sehr dankbar. „Bei uns ist es oft die Hilfe im Stillen, beispielsweise wenn eine Familie nicht genug Geld hat, um ihrem Kind die Teilnahme an der Klassenfahrt zu ermöglichen. In vielen Fällen bekommen wir dann eine sehr emotionale Rückmeldung der Eltern. Gerade das macht unserer Arbeit so wichtig“, betonten die beiden Vertreterinnen des Netzwerks.

Bürgermeister Bernd Jansen freute sich, dass der Erlös des Konzertes in gute Hände weitergegeben werden konnte und träumt schon jetzt vom nächsten Auftritt der Big Band der Bundeswehr: „Das Open-Air-Konzert auf dem Breteuilplatz war ein unvergessliches Erlebnis. Das würden wir natürlich gerne bei passendem Anlass wiederholen“.

Quelle: Stadt Hückelhoven

 

Bildunterschrift:

Groß war die Freude bei allen Beteiligten zur Spendenübergabe des Erlöses aus dem gelungenen Konzert der Big Band der Bundeswehr. Bürgermeister Bernd Jansen (l.) und Carsten Forg (r.) von der Abteilung für Kultur und Stadtmarketing übergaben die symbolischen Spendenschecks an Beate Franz (2.v.l.) und Christiane Müller vom Netzwerk „Hückelhoven für Kinder“ sowie an Gerd Peerlings vom Verein „Die Bundeswehr hilft Kindern weltweit“. (Foto: Stadt Hückelhoven)