Stauende im Baustellenbereich: Auffahrunfall auf der A 52 Mönchengladbach – Eine Person schwer verletzt

Düsseldorf (ots)

Am Samstag den 1. Februar 2020, gegen 15.12 Uhr kam es auf der A 52 Mönchengladbach in Fahrtrichtung Roermond zwischen dem Autobahnkreuz Neersen und der Anschlussstelle Neuwerk zu einem
Stauendunfall im Baustellenbereich, bei dem einer der Fahrer schwer verletzt
wurde. Während des Einsatzes musste die Richtungsfahrbahn für etwa eine Stunde
gesperrt werden.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 87-jähriger britischer Fahrer mit seinem VW
den linken Fahrstreifen der A 52 aus Düsseldorf kommend in Richtung Roermond.
Hinter dem Autobahnkreuz Neersen erkannte er das Stauende im Baustellenbereich
zu spät und versuchte nach rechts auszuweichen. Dabei traf er das Heck eines
40-jährigen Toyota-Fahrers aus den Niederlanden. Dessen Fahrzeug geriet durch
die Wucht des Aufpralls nach rechts in die dortige Betonleitwand, überschlug
sich in der Folge und blieb auf dem Dach liegen. Der schwerverletzte 40-Jährige
wurde in ein Krankenhaus transportiert. Der 89-Jährige und seine 64-jährige
Beifahrerin blieben unverletzt.

Die Richtungsfahrbahn der A 52 musste während des Einsatzes für eine Stunde
gesperrt werden. Der Verkehr staute sich hier auf etwa zwei Kilometer und auf
der A 44 aus Richtung Kassel kommend ebenfalls auf etwa zwei Kilometer bis zum
Autobahnkreuz Neersen.

Quelle:
Polizei Düsseldorf