„Fridays gegen Alternsarmut“ – Mahnwache auf dem Heinsberger Burgberg

Heinsberg

Schon vor Wochen hatte Versammlungsleiter Marco Rathmann zur  Mahnwache „Fridays gegen Altersarmut“ in Heinsberg aufgerufen. In sozialen Netzwerken hatte er zur Mahnwache am Freitag Abend (24. Januar 2020 von 18.00-21.00 Uhr) eingeladen um ein Zeichen gegen Altersarmut zu setzen.

Seiner Meinung nach ist es ein Unding das ältere Menschen, die ihr Leben lang gearbeitet haben, im Müll nach Leergut und Lebensmitteln zu suchen. Hier muss von Seiten der Politik dringend Abhilfe geschaffen werden.

Den Ort seiner Mahnwache hatte er nicht ohne Grund gewählt. Hoch oben auf dem Burgberg in Heinsberg – nicht am Markt und nicht vor dem Rathaus … einem Ort der geschichtlich – so erklärt er – noch nie für eine Mahnwache genutzt wurde – beschaulich mit Blick über die Kreissstadt. Hier fanden sich nach und nach Menschen ein die für diese Sache mit eintreten – oder sich auch einfach nur einmal über die Beweggründe der Initiatoren informieren wollen.

So stellte man beim Eintritt der Dämmerung Kerzen auf – es wurden viele Gespräche geführt und Kaffee gereicht. Kritische Gegenstimmen gab es keine. Eine weitere Mahnwache ist bereits in Planung. Über die will sich Rathmann mit einigen Mitstreitern jedoch noch unterhalten und zusammen mit einer Arbeitsgruppe planen.

Einige Bilder der Mahnwache gibt es in unserer Galerie – hier klicken.

Foto / Bericht:
Heldens / westreporter