Widerstand nach Ruhestörung in Düren

Düren (ots) 
In der Nacht von Samstag auf Sonntag verletzte ein 42-Jähriger
während einer Ruhestörung einen Polizeibeamten.
Gegen 01:54 Uhr wurden die Beamten zu einer Ruhestörung in ein Mehrfamilienhaus
auf der Aachener Straße gerufen. Im Treppenhaus trafen die Polizisten auf
mehrere Personen, die sich lautstark unterhielten. Nachdem sie von den Beamten
dazu aufgefordert wurden, das Gespräch in die Wohnung zu verlegen, erklärten die
anwesenden Personen, dass sie die Örtlichkeit nun verlassen würden. Ein 42-
Jähriger weigerte sich jedoch, da er den Sachverhalt mit dem Melder der
Ruhestörung klären wollte.

Als der zunehmend aggressiver werdende Mann auch nach
wiederholter Aufforderung durch die Beamten nicht davon ablassen wollte, an der
Wohnungstür des Melders zu klingeln, wurde ihm ein Platzverweis erteilt.
Daraufhin griff der, augenscheinlich alkoholisierte, 42-Jährige einen der
Beamten unvermittelt an und versuchte diesen mehrfach zu schlagen. Der Beamte
konnte diese Schläge abwehren, verletzte sich hierbei jedoch leicht. Die übrigen
anwesenden Personen, die sich noch vor dem Haus aufhielten, wurden im Verlauf
des Einsatzes den Beamten gegenüber zunehmend aggressiv. Zur Unterstützung
hinzugezogene Polizisten sprachen ihnen gegenüber einen Platzverweis aus.
Der 42-Jährige wurde anschließend in Gewahrsam genommen, dort wurde ihm auch
eine Blutprobe entnommen.
Quelle:
Polizei Düren