Die vier Dimensionen des Malens bei der Volksbank in Erkelenz

 

Die Volksbank Mönchengladbach eröffnet das Kunstjahr 2020 mit gemalter Lichtkunst

Die Wegberger Künstlerin Martina Zilles entführt mit ihren Arbeiten in abstrakte Welten. Eine Auswahl ihrer beeindruckenden Arbeiten zeigt die Volksbank Mönchgengladbach einen Monat lang in Erkelenz am Konrad-Adenauer-Platz.

 

Erkelenz. Unter dem Titel „Nach Lust und Laune“ hat Martina Zilles eine repräsentative Auswahl aus ihrem künstlerischen Portfolio zusammengestellt. Dieses beinhaltet neben der abstrakten Malerei auf Leinwand und Papier auch die Beschäftigung mit Glas als kreativem Werkstoff und Medium. „Die Arbeit mit Glas erweitert meine Möglichkeiten als Malerin“, betonte die 1967 in Rheydt geborene Künstlerin. Zu ihren Arbeiten inspirieren lasse sie sich durch Reisen und die Beobachtung der täglichen Umwelt, verriet sie bei der Vernissage in den Räumen der Volksbank. Ihre abstrakte Formensprache verdichtet sich auf Leinwand oder Papier zu abstrahierten Landschaften, in die der Betrachter eintauchen kann. Seit einigen Jahren liegt ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit in der Arbeit mit Glas. „Die Beschäftigung mit Glas ist für mich malen mit Licht“, verriet Zilles. Die Transparenz des Glases als vierte Dimension ermögliche die Ein- und Durchsicht auf das Innere und den Charakter eines Stückes. Martina Zilles verbindet den durchsichtigen Werkstoff in Bildern und Skulpturen neu und verhilft dem Publikum zu besonderen Einblicken und Sichtweisen. Bei ihrer Hinterglasmalerei arbeitet sie mit verschiedenen Ebenen, um Tiefe in die Bilder zu bringen und dem Betrachter so tatsächlich die vierte Dimension des Malens durch das kreative Spiel mit Licht zu erschließen. Als kreatives Mittel lernte sie den zerbrechlichen Werkstoff vor zwölf Jahren durch den ebenfalls aus Wegberg stammenden Künstler Detlef Tanz kennen.

Der Vorstandsvorsitzende Dr. Veit Luxem begrüßte die Gäste der Vernissage und verriet, dass die Genossenschaftsbank auch in 2020 Kunst und Kultur in der Region unterstützen und fördern werde. Ausstellungen wie die von Martina Zilles seien Teil des Selbstverständnisses der Volksbank Mönchengladbach als Partner der Menschen in der Region. Das Engagement für Kunst und Kultur orientiere sich nicht an Zinsen und Erträgen, sondern an der Lebensqualität für die Menschen vor Ort. Und doch hätten Ausstellungen wie „Nach Lust und Laune“ für die Besucher einen Mehrwert, der sich jedoch nicht in Euro und Cent messen lasse. Denn das „Malen mit Licht“, das die Künstlerin auf kreative Weise beherrsche, rege beim Betrachter die Fantasie an, was einen persönlichen Gewinn darstelle. Längst erhalte die Künstlerin auch Anerkennung von offizieller Seite. Nicht umsonst sei sie Mitglied der Glaskünstlervereinigung NRW und des Bundesverbandes Bildender Künstler (BBK).

Zur musikalischen Gestaltung der Vernissage trug das Duo „Zweiklang“ bei, das aus Zilles´ künstlerischem und Lebenspartner Detlef Tanz sowie Eckard Krause besteht. Musikalische Unterstützung erhielten sie von Barbara Luxem an der Querflöte.

Die Ausstellung „Nach Lust und Laune“ im Schalterraum der Erkelenzer Hauptfiliale der Volksbank Mönchengladbach ist während der Öffnungszeiten vom 10. Januar 2020 bis zum 14. Februar 2020 zu sehen.

Quelle: Volksbank