Waren Himmelslaternen Schuld am Feuer im Krefelder Affenhaus ?

Krefeld

Soeben ging die Pressekonferenz der Polizei Krefeld zu Ende. Wie berichtet kam es in der Neujahrsnacht zu einem Feuer im alten Affenhaus des Krefelder Zoo. Das in den 1970er Jahren gebaute Affenhaus brannte bis auf die Grundmauern nieder, mehr als 30 Tiere verendeten qualvoll in den Flammen.

Während der Pressekonferenz deuteten die Ermittler der Polizei an das „Himmelslaternen“ der Auslöser dieser Katastrophe gewesen sein könnten. Man fand am Einsatzort Reste die auf Himmelslaternen hinweisen – teilweise beschriftet. Zeugen die hierzu informationen haben werden gebeten sich bei der Polizei zu melden.

Ob diese Himmelslaternen selbst gebaut wurden, oder über das Internet bezogen wurden kann noch nicht gesagt werden – ebensowenig ist zum jetzigen Zeitpunkt der Auslöser des Brandes bekannt, da die Laternen zum jetzigen Zeitpunkt lediglich eine mögliche Brandursache sein könnten – die Polizei ermittelt jedoch auch in andere Richtungen.  Mit Ergebnissen rechnen die  Beamten nicht vor Donnerstag.

 

 

Auch die Höhe des Schadens kann derzeit nicht geschätzt werden. „Der Bau des Affenhauses kostete damals rund 2 Millionen Deutsche Mark – heutzutage dürfte es sich um einen zweistelligen Millionenbetrag handeln“ führte Dr. Wolfgang Dreßen auf Nachfrage aus. Mit dem Brand des Affenhauses liegen nun auch die Pläne eines Schimpansen Waldes auf Eis. Hierfür hatten die Verantwortlichen des Zoo Krefeld erst vor  kurzem eine Baugenehmigung beantragt.

Foto / Bericht:
Uwe Heldens / westreporter