Brüggen: Streit zwischen Ehepartnern eskaliert – Mordkommission ermittelt

Mordkommission ermittelt nach Messerangriff
Brüggen (ots) – Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Krefeld, der
Polizei Viersen und der Polizei Mönchengladbach:Streit zwischen Ehepartnern
eskaliert – Mordkommission ermittelt nach Messerangriff.
Gestern Abend ist ein privater Streit auf der Roermonder Straße in Brüggen
eskaliert. Nun steht ein 74-jähriger Mann in dem Verdacht, zweimal mit einem
Messer versucht zu haben, seine 67-jährige Frau zu stechen. Eine Mordkommission
der Polizei Mönchengladbach ermittelt.
Die Tat soll sich am Montagabend (16.12.) gegen 20.10 Uhr in einem privaten
Haushalt ereignet haben. Nach derzeitigem Kenntnisstand griff der 74-Jährige
während des Streits nach dem offen in der Küche liegenden Brotmesser. Er stach
in Richtung des Oberkörpers der Frau. Hierbei wurde die Jacke beschädigt. Die
Frau gab an, dass sie das Messer auf der Haut gespürt habe. Anschließend soll
der Mann noch einmal mit dem Messer in Richtung Ihres Rückens gestochen, diesen
aber verfehlt haben.
Die 67-Jährige blieb unverletzt.
In der Vergangenheit war es aufgrund des häuslichen Unfriedens bereits
vereinzelt zu polizeilichen Einsätzen gekommen.
Die Frau lief aus dem Haus. Die alarmierten Beamten der Polizei Viersen trafen
den 74-Jährigen an und nahmen ihn vorläufig fest. Die Tathandlung wurde als
versuchtes Tötungsdelikt eingeordnet.

Die Polizei Mönchengladbach übernahm die Ermittlungen heute in Form einer
Mordkommission. In Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Krefeld führten die
Ermittler den Tatverdächtigen heute einem Haftrichter vor. Er erließ gemäß
staatsanwaltschaftlichem Antrag Haftbefehl und der Beschuldigte wurde der
Untersuchungshaft zugeführt. Die Ermittlungen dauern an.
Quelle: Kreispolizeibehörde Viersen

Schreibe einen Kommentar