Vogelsbergkreis (ots) 

Alsfeld – Am Donnerstagabend (14.11.) brannte ein Postverteilerzentrum in der 

Konrad-Adenauer-Straße. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 

mehrere Hunderttausend Euro – Wir berichteten

Bei den Ermittlungen zur Brandursache der Kriminalpolizei Alsfeld unter 

Hinzuziehung von Brandursachenermittlern des Hessischen Landeskriminalamtes 

haben sich keine Anhaltspunkte für eine vorsätzliche Brandstiftung ergeben. Im 

Ergebnis zeigen die bisherigen polizeilichen Untersuchungen, dass sich im 

Bereich des Brandherdes eine Ladestation für E-Bike-Akkus befindet. Die 

Ermittler gehen deshalb davon aus, dass ein technischer Defekt im Bereich dieser

Ladestation verantwortlich für die Brandentstehung ist.

Ursprungsmeldung:

Am Donnerstagabend (14.11.) brannte ein Postverteilerzentrum in der 

Konrad-Adenauer-Straße. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 

mehrere Hunderttausend Euro.

Gegen 20.45 Uhr bemerkte ein aufmerksamer Bürger Flammen, die aus dem Dach der 

Halle schlugen und verständigte Polizei und Feuerwehr. Beim Eintreffen der 

Einsatzkräfte brannte der mittlere Bereich auf der Gebäuderückseite. Die 

Freiwillige Feuerwehr Alsfeld, alle Ortsteilfeuerwehren und angrenzende 

Gemeinde- und Stadtfeuerwehren führten mit circa 100 Einsatzkräften die 

Löscharbeiten durch. Durch den Brand wurden keine Mitarbeiter des 

Postverteilerzentrums verletzt. Die Kriminalpolizei Alsfeld hat zusammen mit 

Brandursachenermittlern des Hessischen Landeskriminalamtes die Ermittlungen 

aufgenommen. Die Brandstelle wurde beschlagnahmt. Auch wenn die genaue 

Brandursache derzeit noch unklar ist, haben die bisherigen polizeilichen 

Ermittlungen keine Anhaltspunkte auf eine vorsätzliche Brandstiftung ergeben. 

Möglicherweise ist das Feuer in Folge eines technischen Defekts ausgebrochen.

Hinweise bitte an die Polizeistation Lauterbach unter der Telefonnummer 

06641/971-0, an die Polizeistation Alsfeld unter der Telefonnummer 06631/974-0, 

jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Quelle:

 Polizeipräsidium Osthessen

Schreibe einen Kommentar