Wassenberg: Freude beim Richtfest

Der Richtspruch: Zum traditionellen Lob für die Handwerker und Segen für die Bauherren kam der schöne Ausblick auf Glück und Gedeihen für die Kinder, die diesen Bau „bewohnen“ werden. Foto: Beate Wunsch / Johanniter



Der Bau der zweiten Johanniter-Kindertagesstätte in Wassenberg geht wie geplant voran

Wassenberg

Knapp fünf Monate nach dem ersten Spatenstich hatte die Investorengemeinschaft Hansen Hano Kita Wassenberg GbR aus Übach-Palenberg als Bauherr zum Richtfest für die zweite Johanniter-Kindertagesstätte eingeladen.
Neben Vertretern der Stadt und der Baufirmen waren auch die anwesenden Johanniter als künftige Betreiber sehr angetan vom Baufortschritt. Der Bau ist von der Vorderansicht her ebenso einladend wie nach hintenheraus großzügig gestaltet. Große Fenster lassen das Licht in die Gruppenräume und erlauben Ausblicke auf Wald und Felder. Das Gebäude entspricht technisch mit Niedrigenergiebauweise und einer Photovoltaikanlage den modernsten Ansprüchen an den Klimaschutz.
Zimmerermeister Schmitz würdigte im traditionellen Richtspruch den entstehenden soliden Bau als Einrichtung, in der Kinder wichtige und glückliche Stunden erleben sollen.
Beim anschließenden Rundgang ließ sich Marius Mainzer als Mitglied des Regionalvorstands der Johanniter-Unfall-Hilfe von den Architekten Martin Hano und Ralf Hansen die Besonderheiten in der Planung des Gebäudes erläutern. Fachbereichsleiterin Stefanie Schneider und der künftige Einrichtungsleiter Daniel Horn freuen sich über den pünktlichen Baufortschritt, der eine schrittweise Aufnahme von Kindern zu Beginn des Kindergartenjahres 2020/21 möglich macht. Die Johanniter werden bekanntgeben, wenn eine Anmeldung über den Kita-Navigator erfolgen kann.

Quelle: Johanniter / Wunsch

Schreibe einen Kommentar